Landingpage planen und erstellen

Landing Page Optimierung

Was macht eine optimale Landingpage aus und wie schafft man es, möglichst erfolgreich aus einem Besucher einen potentiellen Neukunden zu generieren? Eine Landingpage zu planen und zu erstellen ist kein Hexenwerk und ich zeige dir, was es zu beachten gilt.

Eine Landingpage verfolgt in der Regel immer dasselbe Ziel: Kontaktoptimierung und Steigerung des ROI (Return on Invest – durch Werbeausgaben generierte Einnahmen). Je besser eine Zielseite zur Werbeanzeige passt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher dein Angebot oder deine Leistung in Anspruch nimmt. Ganz gleich ob für Werbeanzeigen mit Google AdWords oder auch andere Werbeformen: Aufbau und Funktionsweise sind immer gleich. Die Landingpage ist in der Regel von der normalen Webseite abgekoppelt und ausschließlich über die Werbeanzeige erreichbar – was unter anderem den Vorteil hat, dass die Messbarkeit des Werbeerfolgs transparent ist.

Im Folgenden erhältst du wertvolle Tipps, wie man eine Landingpage plant, erstellt und bei Bedarf optimiert, damit diese erfolgreich konvertieren.

 

Eine Landingpage planen

Wie eingangs erwähnt ist es wichtig, dass die Landingpage optimal zur Werbung passt. Du solltest dir also zunächst darüber klar werden, welches Ziel du erreichen möchtest. Soll der Besucher etwas kaufen? Soll er sich auf deiner Seite anmelden/registrieren (z.B. für einen Event oder Newsletter) oder soll er dich für eine Dienstleistung kontaktieren?

Versuche dich in die Lage des Kunden zu versetzen: Wieso sollte er dein Angebot wahrnehmen? Und wieso gerade jetzt? Je nachdem, welches Ziel du verfolgst, sind unterschiedliche Kriterien wichtig. Schnapp dir also erst mal Stift und Papier und reduziere dein Angebot auf den Kundenvorteil!

Beispiel: Angebot mit Kaufoption:

  • Das Produkt muss im Mittelpunkt stehen, am besten emotional ausgeschmückt (ein reines Produktbild ist in der Regel nur wenig emotional).
  • Der Kundenvorteil muss sofort ersichtlich sein (Rabatt, Aktionspreis, etc.)
  • Der Nutzer sollte dazu animiert werden, das Angebot sofort wahrzunehmen (z.B. durch einen engen Aktionszeitraum oder eine Verknappung des Angebots)
  • Dem Nutzer sollte suggeriert werden, dass es sich um ein sehr begehrtes Angebot handelt (z.B. mit dem Hinweis „bereits über x mal verkauft“)
  • Der Kaufprozess muss direkt gestartet werden können!
  • Falls relevant: Namhafte Kunden, die das Produkt bereits nutzen

All diese Kaufanreize sollten für den Besucher gut sichtbar und leicht zugänglich sein, damit er sich angesprochen fühlt. Je mehr dieser Anreize zusammenspielen, desto höher ist die Chance für einen erfolgreichen Abschluss.

Sieh dir andere Landingpages (z.B. von Mitbewerbern) an!

Es gibt eine Menge guter Vorlagen für Landingpages, die leicht zu finden sind – wieso also das Rad neu erfinden? Wenn du ein bisschen googelst und die Top-Anzeigen durchklickst, wirst du eine Menge guter Landingpages finden. Die obersten Anzeigen-Platzierungen werden häufig von Agenturen oder Marketing-Experten erstellt und verwaltet und die wissen, wie es funktioniert.

15 Tipps für die optimale Landing Page

 

Wenn Sie sich gleich ein Beispiel ansehen möchten:

 

1. Emotionale Ansprache

Bilder werden vom menschlichen Gehirn wesentlich schneller und intensiver wahrgenommen, als Text. Sie sprechen die Gefühle und Motive des Menschen an und bilden dabei den optimalen Einstieg, um den Besucher für Ihr Angebot zu begeistern. Setzen Sie auf Ihrer Landing Page einen ersten emotionalen Reiz, indem Sie ein aussagekräftiges, einprägsames Bild platzieren, das in dem Besucher das Verlangen erweckt, sich weiterhin mit Ihrer Seite und Ihrem Angebot beschäftigen zu wollen.

 

2. Einfache, nachvollziehbare Strukturen

Keine Verschachtelungen, keine unnötigen Spielereien, sondern klare Strukturen und leicht verständliche Themenbereiche. Nehmen Sie Ihrem Besucher die Denkarbeit ab und sorgen Sie dafür, dass er alle wichtigen Informationen auf einen Blick erfassen kann. Das bedeutet: Die wichtigsten Inhalte und Elemente müssen für den Besucher sichtbar sein, ohne dass er dafür eine Handlung vornehmen muss.
 

 

3. Aussagekräftige Überschriften

Überschriften dienen dem Besucher auf Ihrer Landing Page als Wegweiser, also nutzen Sie diese, um die einzelnen Themenbereiche klar und deutlich hervorzuheben. Je mehr Inhalt Sie vermitteln möchten, desto aussagekräftiger müssen die Überschriften sein, damit der Besucher nicht das Gefühl bekommt, er müsse nach den gewünschten Informationen suchen. Er will weder suchen noch lange Textblöcke durchforsten, sondern schnell und unkompliziert das finden, was für ihn wichtig ist.

 

4. Landing Page mit reduzierten Inhalten

Erschlagen Sie Ihren Besucher nicht mit Informationen, sondern beschränken Sie sich auf das Wesentliche. Mit der Landing Page möchten Sie sich professionell präsentieren und verfolgen dabei das Ziel, einen Anreiz zu schaffen und somit das Interesse des Besuchers wecken. Wenn er mehr wissen möchte und davon überzeugt ist, bei Ihnen an der richtigen Stelle zu sein, dann wird er sich auch direkt mit Ihnen in Verbindung setzen, um alles weitere zu klären.

 

5. Keine Navigation, keine externen Links

Verzichten Sie soweit möglich auf alles, was den Besucher in irgend einer Art und Weise ablenken könnte und setzen Sie einen ganz klaren Fokus auf das, was Ihnen wichtig ist: Kontaktoptimierung! Wenn möglich sollte der Besucher keine Möglichkeit haben, Ihre Zielseite zu verlassen und er soll auch nicht anfangen, auf Ihrer Seite „herumzuklicken“. Koppeln Sie die Landing Page im Idealfall von Ihrer eigentlichen Homepage ab, verzichten Sie bewusst auf eine Seitennavigation und setzen Sie – wenn nötig – ausschließlich interne Anker-Links (z.B. auf das Impressum oder Hinweise zum Datenschutz). Sobald Sie dem Besucher die Möglichkeit bieten zu stöbern, besteht die Gefahr, dass er sich in der Fülle an Informationen auf Ihrer Homepage verliert.

 

6. Vorteile aufzeigen

Warum sollte sich der Besucher für Ihr Unternehmen entscheiden? Wie heben Sie sich von der Masse der Mitbewerber ab und wie kann er sich sicher sein, dass er bei Ihnen gut aufgehoben ist? Die Antwort auf diese Fragen müssen für den Besucher sofort sichtbar und entsprechend dominant platziert sein. Verwenden Sie beispielsweise eine Auflistung mit grünen Häckchen und führen Sie die wichtigsten Vorteile Ihres Unternehmens / Ihrer Leistungen auf. Auflistungen lockern das Gesamtbild der Landing Page auf und in Verbindung mit den grünen Häckchen suggerieren Sie dem Besucher unterbewusst, dass Sie ihm etwas positives – für ihn vorteilhaftes – vermitteln möchten.

 

 

7. Vertrauen schaffen & Größe zeigen

Ihr Unternehmen gibt es schon seit mehr als 10 Jahren? Teilen Sie es dem Besucher mit! Ihr Unternehmen verfügt über aussagekräftige Qualifikationen, Urkunden oder Zertifizierungen? Teilen Sie es dem Besucher mit! Bekannte Unternehmen sind bereits Kunde bei Ihnen oder Sie arbeiten mit namhaften Partnern zusammen? Führen Sie diese mit Firmenlogo auf! Und wenn Sie über vertrauenswürdige Testimonials verfügen, dann nutzen Sie diese! Vermitteln Sie dem Besucher einen kompetenten Eindruck und „werben“ Sie mit Ihren größten Errungenschaften, das stärkt das Vertrauen in Ihre Kompetenz.

 

8. Machen Sie Ihre Leistungen sichtbar

Zeigen Sie dem Besucher, was Sie bereits alles geleistet haben – denn Resultate sagen mehr als theoretische Phrasen. Wenn Sie Webdesigner sind, dann zeigen Sie Ihre besten Projekte. Wenn Sie Handwerker sind, dann zeigen Sie das Ergebnis Ihrer Arbeit – am besten noch mit einer vorher/nachher Gegenüberstellung, denn damit kann man sich besser identifizieren. Und wenn Ihre Leistungen nicht direkt sichtbar sind, dann Fragen Sie Ihre Kunden, ob Sie damit einverstanden sind, sich als Testimonial zur Verfügung zu stellen. Name und Bild des Kunden und eine aussagekräftige Meinung dazu, wie zufrieden er mit Ihren Leistungen ist. Versuchen Sie, mehrere Projekte darzustellen – das wirkt überzeugender und vertrauenswürdiger.

 

9. Bedürfnis erwecken

Angst, Freude, Leidenschaft – erwecken Sie im Besucher Verlangen und das Bedürfnis, dass er genau das braucht, was Sie ihm anbieten möchten. Ein grundlegendes Interesse ist ja bereits vorhanden, sonst wäre er wohl nicht auf Ihrer Seite gelandet… und daraus jetzt ein Bedürfnis zu generieren, darin liegt die Kunst. Besonders beliebt bei Versicherungen: „Schonmal Gedanken darüber gemacht, was mit Ihren Kindern passiert, wenn Ihnen morgen etwas zustößt? – Mit unseren Leistungen ist Ihre Familie auf der sicheren Seite“. Oder bieten Sie eine spezielle Aktion über einen fest definierten Zeitraum, die den Besucher dazu animiert, zeitnah zu handeln, um den Vorteil in Anspruch nehmen zu können.

 

10. Call-to-Action

Was möchten Sie mit Ihrer Landing Page erreichen bzw. was erwarten Sie von Ihrem Besucher? Richtig! Sie möchten, dass er sich mit Ihnen in Verbindung setzt – optimalerweise telefonisch oder aber per E-Mail, damit Sie direkt mit ihm in Kontakt treten können. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sämtliche Kontaktmöglichkeiten sofort ersichtlich und bedienbar sein! Beispielsweise gut sichtbar die Telefonnummer rechts oben und direkt darunter ein einfaches Kontaktformular mit hervorstechendem „Absenden“ Button. Der Besucher soll nicht danach suchen müssen, wie er Sie erreichen kann… und schon gar nicht soll er Ihre Landing Page verlassen müssen, um Sie kontaktieren zu können!

 

11. Smart Reminder

Wenn Ihre Landing Page über viel Inhalt verfügt und sich somit in die Länge zieht, dann ist das erstmal nichts negatives. Achten Sie darauf, dass Sie im Seitenverlauf immer wieder mal einen kleinen Reminder setzen, der den Besucher daran erinnert, welches Ziel Sie verfolgen: Die Kontaktaufnahme! Platzieren Sie beispielsweise Infoboxen mit folgendem Inhalt: „Wir beraten Sie gerne: Telefon …“ oder „Jetzt unverbindlich beraten lassen: Telefon …“

 

 

12. Schnelle Ladezeiten

Der schleichende Tod für eine jede Landing Page sind unnötig lange Wartezeiten. Optimieren Sie Ihre Bilder und Grafiken, verzichten Sie auf unnötige und überladene Skripte und sorgen Sie für einen möglichst reibungslosen und schnellen Seitenaufbau. Wenn Sie viel Inhalt auf Ihrer Seite unterbringen müssen und diese dadurch in die länge gezogen wird, dann können Sie beispielsweise mittels Lazy Load die Ladezeiten für den Besucher erheblich reduzieren (es wird immer nur der aktuell sichtbare Bereich geladen). Wie schnell Ihre Seite geladen wird, können Sie beispielsweise mit PageSpeed Insights von Google testen.

 

13. Mobilfähigkeit

Die Anzahl der mobilen Zugriffe – sei es über Notebooks, Tablets oder Smartphones – steigt immer weiter und spielt demnach bereits heute und auch für die Zukunft eine immer wichtigere Rolle, wenn es darum geht, die eigene Homepage (oder in unserem Falle die Landing Page) dafür zu optimieren. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Landing Page auf allen Geräten optimal dargestellt werden kann und der Besucher diese möglichst unkompliziert bedienen kann. Mittels modernem Responsive Webdesign lässt sich dies relativ einfach umsetzen.

 

14. Keine Fremdwerbung!

Fremdwerbung auf der eigenen Landing Page ist ein absolutes No-Go wenn es darum geht, Kontakte zu generieren. Sie wirkt unseriös und lenkt den Besucher vom Wesentlichen ab, nämlich von der Tatsache, dass Sie ihn als Kunden gewinnen möchten! Überzeugen Sie mit Ihren Leistungen, schaffen Sie Vertrauen und bieten Sie dem Besucher einen Mehrwert, den er nur bei Ihnen bekommt!

 

15. Keine Landing Page ohne Tracking!

Ihre Landing Page kann noch so gut sein, wenn Sie nicht nachvollziehen können, wie viele Kontakte dadurch generiert werden. Die Telefonnummer zur Kontaktaufnahme mit Ihrem Unternehmen sollte speziell für diesen Werbezweck eingerichtet sein, damit Sie nachvollziehen können, wie viele Anrufe darüber kommen (eine solche Tracking Telefonnummer kann bei diversen Dienstleistern angemietet werden). Das Kontaktformular sollte so eingerichtet sein, dass Sie erkennen können, dass die E-Mail über das Formular auf Ihrer Landing Page versendet wurde. Und auch Google Analytics sollte zum Einsatz kommen, damit Sie nachvollziehen zu können, wie sich die Besucher auf der Seite verhalten (Absprungrate, Verweildauer, Blickpunkte, etc.).

 

 

Wenn Sie die genannten Tipps bei Ihrer Landing Page Optimierung berücksichtigen, dann werden Sie damit auch sicherlich schnell Erfolg haben und viele neue Kontakte generieren, die zu neuen Kunden werden können.

 

Vereinfacht dargestellt, könnte Ihre Landing Page wie folgt aussehen:

 

Landing Page Optimierung - Aufbau und Design

Eine kleine aber wichtige Info noch am Rande: Wenn Sie für die Landing Page Informationen von Ihrer Homepage übernehmen (kopieren), dann sorgen Sie dafür, dass diese nicht von Google indexiert wird:



Das reine kopieren könnte von Google als Duplicate Content gewertet werden und sich negativ auf das Ranking Ihrer Homepage auswirken… und das wollen wir ja nicht :)

 

Und jetzt viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen!

 

Landingpage planen und erstellen
4.74 (94.74%) 19 votes

Buchtipps zum Thema Suchmaschinenoptimierung

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du deine Webseite optimal präsentieren und besser auffindbar machen kannst, empfehle ich dir einen Blick in die aktuellen Topseller zum Thema SEO bei Amazon:

Bestseller Nr. 1
SEO Praxisbuch 2017: Top Rankings in Google & Co. durch Suchmaschinenoptimierung
  • Dr. Thorsten Schneider
  • CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Auflage Nr. 6.0.0 (08.12.2016)
  • Taschenbuch: 340 Seiten
Bestseller Nr. 2
SEO Crashkurs: 55 Powertipps für gute Suchmaschinenoptimierung und mehr Besucher über Google und Co.
  • Andreas Wieding
  • CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Taschenbuch: 52 Seiten
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Kundenbindung, Usability
  • Esther Keßler (Düweke), Stefan Rabsch, Mirko Mandic
  • Rheinwerk Computing
  • Auflage Nr. 3 (28.09.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 991 Seiten

Letzte Aktualisierung am 20.05.2017 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm