Linkseller Google Penalty und die Auswirkungen

Was passiert eigentlich, wenn eine Seite für das Verkaufen von Links abgestraft wird und diese Seite auf meine Homepage verlinkt? Werde ich dann mit abgestraft?

Matt Cutts erklärt in seinem Video am Beispiel eines Linksellers sehr ausführlich und anschaulich, wie das damit verbundene Google Penalty System funktioniert und welche Folgen mit einer Abstrafung verbunden sind:

kurz zusammengefasst:

Kein Vertrauen mehr in die Linkseller Domain

Wenn Google bemerkt, dass eine Website Links verkauft und damit vorsätzlich gegen die Richtlinien verstößt, resultiert dies zunächst in einer Herabstufung des Pageranks und somit massivem Sichtbarkeitsverlust in den Suchtreffern. Google setzt damit gegenüber dem Seitenbetreiber ein unübersehbares Zeichen, dass der Domain kein Vertrauen mehr geschenkt wird.

Weniger Pagerank = Weniger Linkkraft

Dadurch, dass Google der Domain des Linksellers kein Vertrauen mehr schenkt, verlieren automatisch auch alle von dieser Domain ausgehenden Links an Bedeutung. Wenn Ihre Homepage also von der betroffenen Seite verlinkt ist, dann werden Sie nicht im eigentlichen Sinne mit „abgestraft“, sondern vielmehr verliert der Link seine ausgehende Kraft. Der Link ist zwar nach wie vor noch vorhanden und somit als Backlink sichtbar, er nützt Ihnen jedoch nichts mehr.

Der Google Penalty betrifft Sie nur indirekt

Nochmal zum mitschreiben: Wenn Sie von einer durch Google abgestraften Seite verlinkt sind (sei es nun ein Linkseller oder auch irgend eine andere betroffene Seite) dann werden Sie nicht direkt mit abgestraft! Was Sie bzw. Ihre Seite jedoch betrifft ist der Vertrauensverlust in die verlinkende Domain, da sämtliche ausgehenden Links keine Kraft mehr besitzen. Sprich: Wenn Sie in der Vergangenheit durch den Link der betroffenen Seite profitiert haben, dann verlieren Sie nun diesen Bonus.

Wenn Sie momentan noch nicht wissen, wie viele Backlinks Ihre Seite besitzt, woher diese kommen und welche Linkkraft diese besitzen, dann empfehle ich Ihnen einen Blick in meinen Beitrag zu kostenlosen SEO-Tools.

Abwarten und Tee trinken…

Wenn Sie mitbekommen, dass eine auf Sie verlinkende Domain von Google abgestraft wurde, dann geraten Sie bitte nicht in Panik, sondern lassen Sie es einfach auf sich beruhen. Bei kleineren „Vergehen“ (bspw. automatisierten Abstrafungen durch Panda und Penguin) kann es gut sein, dass der Penalty nach einiger Zeit wieder aufgehoben wird und der Link somit wieder seine alte Kraft zurückgewinnt und selbst wenn nicht, tut es Ihnen nicht weh ;-)

Persönliche Anmerkung:

Ich spreche in diesem Beitrag bewusst nur davon, dass Ihre Seite einen oder vielleicht auch einige wenige Links von der betroffenen Seite besitzt. Wenn Sie Unmengen an Backlinks von einer solchen Domain besitzen sollten, dann stellen Sie sich lieber die Frage, warum das so ist.

Artikel bewerten

Buchtipps zum Thema Suchmaschinenoptimierung

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du deine Webseite optimal präsentieren und besser auffindbar machen kannst, empfehle ich dir einen Blick in die aktuellen Topseller zum Thema SEO bei Amazon:

Bestseller Nr. 1
SEO Praxisbuch 2017: Top Rankings in Google & Co. durch Suchmaschinenoptimierung
  • Dr. Thorsten Schneider
  • CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Auflage Nr. 6.0.0 (08.12.2016)
  • Taschenbuch: 340 Seiten
Bestseller Nr. 2
SEO Crashkurs: 55 Powertipps für gute Suchmaschinenoptimierung und mehr Besucher über Google und Co.
  • Andreas Wieding
  • CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Taschenbuch: 52 Seiten
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Kundenbindung, Usability
  • Esther Keßler (Düweke), Stefan Rabsch, Mirko Mandic
  • Rheinwerk Computing
  • Auflage Nr. 3 (28.09.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 991 Seiten

Letzte Aktualisierung am 20.05.2017 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm