Google Webmaster Tools

Google Webmaster Tools Logo

Sehen und gesehen werden mit den „Google Webmaster Tools“: Im Zeitalter von Online Marketing und Social Commerce ist die Transparenz von Abläufen innerhalb des World Wide Webs wichtiger als jemals zuvor. Durch die hohe Dichte an Suchmaschinen, welche die Inhalte des WWW kategorisieren und ranken, werden Internetnutzer zwar schnellstmöglich Ergebnisse präsentiert, doch zeitgleich fallen bei diesem Verfahren auch viele Websites im wahrsten Sinne des Wortes „durchs Raster“. Bei richtiger Nutzung der Google Webmaster Tools können Sie dies verhindern und die Trefferquote Ihrer Website erhöhen.

 

Suchanfragen - Google Webmaster Tools

Ansicht: Suchanfragen in den Google Webmaster Tools.

 

Als Webmaster sind Sie gefordert, Ihre Sites nicht nur inhaltlich ansprechend zu gestalten und Ihren Besuchern einen entsprechenden Mehrwert zu bieten, sondern auch über die Entwicklung des Traffics in ihrer jeweiligen Domain stets auf dem Laufenden zu bleiben. Nur so können Sie Schwachstellen Ihres Internet-Auftritts erkennen, bevor diese sich zu echten Problemen entwickeln. Die Google Webmaster Tools sind eine gute Möglichkeit, regelmäßig die Sichtbarkeit Ihrer Website zu überprüfen und – bei Bedarf – zu verbessern. Bei den Tools handelt es sich um einen kostenfreien Webservice von Google, der von jedem bestätigten Inhaber einer Domain genutzt werden kann. Die Tools versorgen Sie mit Informationen über Ihre Website, die nur für Ihre Augen bestimmt und daher nicht öffentlich zugänglich sind.

 

Ihr Einstieg in die Google Webmaster Tools:

 

Suchanfragen-Analyse durch Google Webmaster Tools

Zu diesen nicht öffentlichen Informationen zählt unter anderem, ob für die jeweilige Domain problematische Ergebnisse beim Crawling vorliegen, mit welchen (Google-)Suchbegriffen sie jeweils verknüpft ist und welche anderen Websites durch Backlinks auf die eigene Domain verweisen. Darüber hinaus fungieren die Tools auch als eine Art Kommunikationskanal zwischen dem Webmaster und Google selbst und informieren Sie im Falle einer Infektion durch Malware oder Ähnliches. Die Informationen, die durch die Webmaster Tools ermittelt werden, beziehen sich allerdings ausschließlich auf die Google-Websuche und sagen daher nichts über das Ranking Ihrer Website bei anderen, möglicherweise kostenpflichtigen, Suchmaschinen aus.

Eine detailliertere Analyse erhalten Sie beispielsweise durch die Dienste von „Google Analytics„, da dieser Dienst den gesamten Traffic der jeweiligen Website misst und darüber hinaus auch klassifiziert. Auf diese Weise erhalten Sie beispielsweise Informationen darüber, auf welchen „Wegen“ (bezahlte Anzeigen, Suchmaschinen, Backlinks auf anderen Websites) Ihre Besucher zu Ihnen gelangt sind und wie viel Zeit sie jeweils auf Unterseiten Ihrer Domain zugebracht haben.

 

Die Google Webmaster Tools & ihre wichtigsten Funktionen

Es lassen sich zunächst grob zwei „Klassen“ von Google Tools unterscheiden: Während die einen eher als Analysewerkzeuge fungieren und Ihnen zeigen, wo die Stärken und wo die Schwächen Ihrer Website liegen und wie sie im Vergleich mit konkurrierenden Sites abschneidet, können Sie die anderen Tools nutzen, um einen gewissen Einfluss sowohl auf die Indexierung als auch auf die Darstellung Ihrer Website in den Google-Suchergebnissen zu nehmen. Zur ersten Gruppe gehören folgende Funktionen:

 

Wichtige Funktionen in den Google Webmaster Tools

 

Um Einfluss auf die Indexierung und die Darstellung Ihrer Website in den Google-Suchergebnissen zu nehmen, können Sie hingegen folgende Funktionen nutzen:

  • Sitemaps überprüfen lassen: Nur eine korrekt formatierte und sinnvoll organisierte XML-Sitemap, die eine Auflistung aller HTML-Seiten enthält, bietet den Nutzern wertvolle Informationen, die den Wert der Website erhöhen.
  • Sitelinks: Die Darstellung Ihrer Website auf den Google Ergebnisseiten wird in der Regel durch sogenannte „Sitelinks“ ergänzt, die mit verwandten Seiten/Inhalten verknüpft sind. Diese Verknüpfungen können sie mittels der Tool-Funktionen entweder verändern oder ganz entfernen lassen.
  • Data Highlighter: Mithilfe dieser Funktion können Sie bestimmte Datentypen (z.B. Artikel, Produkte etc.) Ihrer Website markieren und Google dadurch deren Wichtigkeit anzeigen.
  • URLs entfernen: Nach der Analyse Ihrer Website ist es gut möglich, dass Sie einige Dinge verändern und bereits indexierte URLs aus dem Google-Suchindex entfernen möchten, um Ihre Site beispielsweise übersichtlicher zu gestalten.

 

Suchanfragen

Diese Funktion gibt Aufschluss darüber, wie viele „Klicks“ Ihre Website durchschnittlich erhält, auf welcher Position sie für welches Suchwort (Keyword) gerankt ist und über welche Suchworte bzw. welche Kombinationen von Suchworten am meisten Besucher auf die Website gelangen. So lässt sich nicht nur die Entwicklung der Website nachvollziehen, sondern auch eine weitere Optimierung planen, indem beispielsweise sehr erfolgreiche Keywords markiert und noch stärker in der Domain verankert werden.

Die Analyse der Suchanfragen ist auch einer der Eckpfeiler der Suchmaschinenoptimierung der INTERNETONE AG und anderer SEO-Profis. Diese Funktion gibt Aufschluss darüber, wie viele „Klicks“ Ihre Website durchschnittlich erhält, auf welcher Position sie für welches Suchwort (Keyword) gerankt ist und über welche Suchworte bzw. welche Kombinationen von Suchworten am meisten Besucher auf die Website gelangen. So lässt sich nicht nur die Entwicklung der Website nachvollziehen, sondern auch eine weitere Optimierung planen, indem beispielsweise sehr erfolgreiche Keywords markiert und noch stärker in der Domain verankert werden.

Anbieter wie die INTERNETONE AG erhöhen die Sichtbarkeit Ihrer Website, indem sie die gängigen HTML-Standards anpassen, Header und Tags sowie die interne Linkstruktur überprüfen. Ein weiterer Eckpfeiler ist die Optimierung des Inhalts der Website, die sogenannte Content-Optimierung. Zu diesem Zweck werden für die jeweilige Website SEO-konforme Texte erstellt, die eine besonders hohe Dichte der Top-Keywords aufweisen und damit wiederum das zukünftige Ranking positiv beeinflussen. Die INTERNETONE AG bietet hierzu einen kostenlosen Website-Check an, der etwaige Probleme auflistet und mit dessen Hilfe Lösungsstrategien entwickelt werden können.

 

Links zur Website & interne Links 

Dieses Tool gibt Aufschluss darüber, welche externen Websites Links zu Ihrer Website bzw. zu Unterseiten Ihrer Domain enthalten und mit welchen Keywords die Websites jeweils verknüpft sind. So können Sie herausfinden, welche Ihrer Inhalte im Web besonders beliebt sind. Die interne Linkstruktur gibt Aufschluss darüber, ob die Relevanz der Inhalte, die Sie für Ihre Website festgelegt haben, in der internen Struktur ausreichend verankert ist.

 

Crawling-Fehler

Die Informationen über Crawling-Fehler geben Ihnen unter anderem Auskunft darüber, ob das Surf-Erlebnis Ihrer Besucher grundsätzlich angenehm verläuft. Die häufigste Fehlermeldung betrifft Server- oder 404er-Fehler („Website nicht gefunden“). Auf diese Weise werden Ihnen Verknüpfungen Ihrer Website angezeigt, die auf nicht mehr existierende Sites verlinken. Ein solcher Fehler ist für Besucher Ihrer Website recht unangenehm und kann unter Umständen Klick-Verluste zur Folge haben.

 

Content-Keywords & Indexierungsstatus

Der Indexierungsstatus gibt Aufschluss darüber, ob tatsächlich alle Inhalte Ihrer Website von Google gefunden werden und in den Suchindex aufgenommen werden. Die Funktion Content-Keywords zeigt eine Liste der gesamten auf Ihrer Site verwendeten Keywords und ordnet sie nach der Bedeutung, die Google Ihnen auf Grundlage der Häufigkeit von Suchanfragen jeweils beimisst.

 

HTML-Verbesserungen

Die Funktion „Darstellung der Suche“ beinhaltet Hinweise zu möglichen HTML-Verbesserungen, indem sie fehlerhafte, doppelte oder wenig hilfreiche Seitentitel und Meta-Beschreibungen auflistet, die das Surf-Erlebnis der Besucher negativ beeinflussen.

 

Und so geht’s: Der Weg zum eigenen Google Webmaster Tools-Konto

Die Einrichtung eines Kontos für die Google Webmaster Tools ist denkbar einfach, da Sie tatsächlich nichts weiter benötigen als Ihre eigene Domain. Natürlich muss Google sicherstellen, dass Sie auch wirklich über die Inhaberschaft verfügen. Hierfür stellt der Webservice eine entsprechende Maske zur Verfügung, in welche Sie

  1. durch einen Klick auf „Website hinzufügen“ die URL Ihrer Domain eingeben. Anschließend laden Sie eine (an dieser Stelle von Google zur Verfügung gestellte)
  2. HTML-Datei (die Benennung kann variieren) in das Basisverzeichnis Ihrer Website hoch und
  3. klicken zu guter Letzt auf „Bestätigen“.

Mit dem letzten Schritt ist die Inhaberschaft Ihrer Website bereits bestätigt und die Google Webmaster Tools beginnen umgehend mit der Analyse Ihrer Website. Nach der Erstanmeldung kann es allerdings einige Tage dauern, bis Google genügend Daten gesammelt hat, um Ihnen aussagekräftige Informationen bereitstellen zu können.

Google Webmaster Tools
4.83 (96.67%) 6 votes